|   Rezension

Various Artists

Made To Measure Vol. 1

(Crammed Discs)

Weltmusik, eine Stilkategorie, die ausgefüllt sein will. Crammed Discs sind ein Schallplattenlabel, das der Herausforderung zweifellos gewachsen ist, nicht unwesentlich begünstigt durch den Firmensitz Brüssel. Multikulturell geprägt die belgische Millionenmetropole und Hauptstadt eines Landes, um einiges zu klein als dass sich chauvinistisches Gehabe breitmachen könnte. Anlässlich des vierzigsten Labeljubiläums gibt es ausgewählte aktuelle Veröffentlichungen sowie Neuauflagen aus dem Backkatalog. Den Anfang macht die erste Ausgabe der Compilationreihe "Made To Measure", ursprünglich 1984 erschienen.

Wie im Albumtitel vorweggenommen, sollte "Made To Measure" Künstlern des Labels Gelegenheit geben, neben ihren regulären Veröffentlichungen Musik zu erschaffen, maßgeschneidert für Film, Theater, Tanz oder Videoproduktionen. Die erste Ausgabe der Compilationreihe zusätzlich eine passable Labelretrospektive, vertreten markante Bands und Soloartisten, die seit Labelgründung 1980 zum damals noch recht übersichtlichen Künstlerbestand gehörten.

Oder sich sehr bald dazugesellen sollten, siehe das amerikanische Künstlerkollektiv Tuxedomoon aus dem Dunstkreis der Residents, das wegen Ronald Reagans neoliberaler Politikagenda zuerst nach Rotterdam geflohen war, anschließend nach Brüssel zog und mit den drei Stücken auf "Made To Measure Vol. 1" seinen Einstand bei Crammed Discs gab. Minimal Compact aus Tel Aviv fanden über Amsterdam nach Brüssel und brachten arabische Einflüsse mit, der gebürtige Belgier Benjamin Lew den Geist des "enlightened amateur, in an almost Renaissance-like sense", wie es bei Bandcamp heißt. Vierter im Bunde ist Labelgründer Marc Hollander mit seiner Formation Aksak Maboul, deren erste zwei Alben "Un Peu de l'Âme des Bandits" beziehungsweise "Onze Danses Pour Combattre la Migraine" die ersten beiden Veröffentlichungen auf Crammed Discs gewesen sind und zusammen mit den fünfzehn Stücken von "Made To Measure Vol. 1" einen Sound repräsentieren, der den Bereichen des Erdkreises jenseits angloamerikanischer Populärmusikdominanz nicht nur Gehör schenkt, sondern ihnen etwas hinzufügt. Eine Eigenart, die sich zum Markenzeichen von Crammed Discs entwickeln sollte.
BG/TM

Video/Audio
"Made to Measure Vol.1"

 

Neue Beiträge

Neue Rezensionen