|   Akuell

Zwei Stimmen, eine Band: Olicía beim The Sound Of Bronkow Music Festival

Olicía, das sind Anna-Lucia Rupp und Fama M'Boup. Die beiden Absolventinnen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden fassen noch während ihres Studiums den Entschluss eine Band zu gründen. Beim gemeinsamen Vertrautmachen mit einer Loop Station sollte endgültig der kreative Funke überspringen, nachdem bereits die intensive Briefkorrespondenz während eines achtmonatigen Urlaubssemesters von Fama, das sie bei ihrer Familie im senegalesischen Dakar verbrachte, beträchtliche Schnittmengen offenlegen konnte.

Foto: Robert Arnold

Ganz anders als die altmodische Briefkommunikation ihr Musikstil, der modern wirkt und wahlweise beschrieben wird als fragmentierter, elektroider Soul, als verspielter, vielsprachiger Globalpop, als doppelter oder dreifacher Bobby McFerrin durch die Elektrozentrifuge gedreht, weil elektronisches Klangerzeugungsgerät kommt zweifellos zum Einsatz kommt.

Die gemeinsame Basis bildet neben der gemeinschaftlich geteilten Lust am Entdecken der Gesang, wobei die Songtexte keinesfalls bloß ein Vehikel für die Stimmen und also ohne Inhalt sind. Dieses Konzept sei ihnen durchaus vertraut, träfe aber ganz sicher nicht auf sie zu, erläutert Anna-Lucia Rupp. "Wir wollen etwas mitteilen, zu fünfzig Prozent über die Songtexte, zu weiteren vierzig Prozent über die Musik, der Rest passiert bei Konzertauftritten über die Visuals."

Eine Empfehlung die Songtexte betreffend von Olicías Debütalbum "Liquid Lines" (o-cetera), das eine Doppel-CD ist, enthalten dort die insgesamt zehn Songs in zwei verschiedenen Versionen, einer orangenen und einer violetten?! Spontan würde Fama M'Boup "Préférences" nennen, tendiert dann aber doch zu "Go Go Go", weil "dort jede von uns beiden auch einen anderen Text geschrieben hat. Es ist schon so, dass wir unterschiedlich an Songtexte rangehen. Wir schreiben unterschiedlich, und bei 'Go Go Go' lässt sich das am ehesten ablesen." Trotz verschiedener Sichtweisen überschneiden sich beide Songversionen in einem Punkt, ergänzt Anna-Lucia Rupp, sie als auch Fama M'Boup singen "über Frauen, die uns den Rücken stärken, uns motivieren, die uns ein Vorbild sind. Man erfährt auch etwas über uns als Persönlichkeiten."
Bernd Gürtler/TM

Olicía; 4.-6.11. The Sound Of Bronkow Music Festival

Video/Audio
"Go Go Go" (orange version)

Möglicherweise auch interessant
"The Sound Of Bronkow Music Festival 2022:
Handverlesenes Programm und vorbereitet
auf alle Eventualitäten" (Beitrag 2022)

Festivalwebsite/Tickets
Facebook
Instagram

Olicía
Künstlerwebsite
o-cetera records
Instagram
 

Aktuell

Neue Beiträge

Neue Rezensionen