|   Akuell

Lucinda Williams: Drei Konzertauftritte in Deutschland

Die Coronajahre werden sich dereinst auch an einer überproportionalen Häufung von Coveralben festmachen lassen, wobei das allerdickste Fleißbienchen Lucinda Williams gebührt. Ihre Albumserie "Lu's Jukebox" umfasst sechs Langspielveröffentlichungen mit Coversongs von Bob Dylan, den Rolling Stones oder Tom Petty, der seinerseits ihr "Changed The Locks" für den Soundtrack zu "She's The One" gecovert hatte. Bevor es ein neues Album mit neuen, eigenen Songs sowie die biographische Abhandlung "Don't Tell Anybody The Secrets I Told You" gibt, sind im Rahmen einer Europatour drei Konzertauftritte in Deutschland angesetzt.

Foto: Highway 20

Ganz oben auf der Setlist der Europatermine steht ihr bislang letztes Album mit eigenen Songs. Erschienen im Frühjahr 2020, gilt "Good Souls Better Angels" als Rückbesinnung auf ihr mit Klassikern aus Blues und Country Music bestücktes Albumdebüt "Ramblin' On My Mind".

Zur Düsternis eines Robert Johnson fühlte sie sich von jeher hingezogen und wollte bei "Good Souls Better Angels" einen Bogen zur Düsternis der Gegenwart schlagen. Mehrere Songs sind als bitterböse Abrechnung mit der Regierungsära von Donald Trump angelegt, darunter das in der Kategorie "Best American Roots Song" für einen Grammy nominierte "Man Without A Soul".

Wenige Monate nach Erscheinen von "Good Souls Better Angels" erleidet Lucinda Williams einen Schlaganfall. Hingebungsvoll unterstützt von Manager und Kreativpartner Tom Overby, konnte sie sich zurück ins Leben kämpfen und bereits 2021 eine USA-Tournee an der Seite von Jason Isbell bestreiten.
Bernd Gürtler/TM

Konzerte
13.01.23 München, Technikum
14.01.23 Berlin, Heimathafen
16.01.23 Hamburg, Gruenspan

Künstlerwebsite
Facebook
Instagram
Twitter
 

 

Aktuell

Neue Beiträge

Neue Rezensionen