|   Rezension

Trio SR9

Deja Vu

(No Format/Indigo)

Nein, Trio SR9, das ist kein Roboterneuzugang, kein weiterer Humanoidengefährte aus der Weltraumendlossaga "Star Wars", sondern bedeutet so viel wie "Square Root 9", also Quadratwurzel aus der Zahl neun, was bekanntlich drei ergibt. Ein Denkspaß als Bandname, ausgetüftelt wenig überraschend von einem Musikantentrio. Alle drei sind Absolventen des Conservatoire National Supérieur im französischen Lyon, alle drei nennen die Marimba als Instrument ihrer Wahl und ließen sich zu einem unerhört außergewöhnlichen Projekt überreden, das unter dem Titel "Deja Vu" auf Tonträger erscheint.

Die Marimba ist ein Holzschlaginstrument aus der Familie der Xylophone mit Wurzeln in Afrika und sowohl in der Klassik als auch der Populärmusik anzutreffen, siehe Ruth Underwood, zweitweise Mitglied von Frank Zappas Mothers Of Invention oder das "Under My Thumb" der Rolling Stones.

Wenn die Marimba vorkommt, dann jedoch gewöhnlich als Einzelexemplar.

Paul Changarnier, Nicolas Cousin und Alexandre Esperet, die Gründer von Trio SR9, kannten dank ihres Musikstudiums mit Sicherheit Steve Reichs "Six Marimbas", übertrugen das Prinzip auf eine Dreierbesetzung und bei ihren ersten drei Alben "Bach Au Marimba", "Alors, On Danse?" sowie "Ravel-Influence(s)" auf Werke von Georg Friedrich Händel, Béla Bartok, Alexandre Borodine, Erik Satie und eben Johann Sebastian Bach beziehungsweise Maurice Ravel.

Herrliche Steilvorlage, dachte Clément Ducol, ebenfalls Absolvent des Conservatoire National Supérieur, warum dasselbe nicht mit Popsongs versuchen? Richtig bekannten Popsongs?! Bevor es losgehen konnte, mussten die Musiker bestimmte Holzklangstäbe für ihre Marimbas so bearbeiten, dass kraftvollere, tiefere Basstöne spielbar werden.

Gastsänger fanden sich in Camille, Blick Bassy, Malik Djoudi, Camélia Jordana sowie Sandra Nkaké, und jetzt gibt es ein Wiederhören mit Billie Eilishs "Bad Guy", Rihannas "Don't Stop The Music", Lana Del Reys "Video Games", Frank Oceans "Super Rich Kids" oder "Happy" von Pharrell Williams im Marimbasound! Was kaum erwähnenswert wäre, würde "Deja Vu" nicht die Musik aus den im Original effizient durchkalkulierten, auf Massentauglichkeit getrimmten Songs herauskitzeln.
BG/TM

Video/Audio
"Super Rich Kids"
"Video Games"

Künstlerwebsite

No Format
Facebook
Instagram
Twitter
 

Neue Beiträge

Neue Rezensionen

Neue Podcasts